DSV05-er de Haas startet bei den Förde-Masters

Für Sport ist man nie zu alt. Das bewiesen am vergangen Sonnabend knapp 150 Teilnehmer beim 31. internationalem Förde-Masters-Schwimmfest in Flensburg. Unter den Teilnehmer aus ganz Deutschland und Dänemark befand sich auch ein Delmenhorster. Ernst-Walter de Haas von DSV 05 war zu diesem Wettkampf gereist, um seine Form zu testen und alte Bekannte wieder zu treffen.
Er fährt schon seit mehreren Jahren zu diesem Event, da „ich hier mit Aktiven in meiner Altersklasse rechnen kann. Im Bezirk Weser-Ems bin ich mit Abstand der Älteste und immer zu gewinnen, weil man keine Konkurrenz hat, macht dann irgendwann auch keinen Spaß mehr “, sagt de Haas.

Insgesamt ging er in Flensburg dreimal an den Start und sicherte sich auch über alle drei Strecken Gold. Für ihn kommt dabei ja aber nicht so sehr auf die Platzierung als viel mehr auf die erschwommenen Zeiten an. „So schön Goldmedallien auch anzuschauen sind, auch über Platzierungen, die weiter hinten liegen, kann ich mich freuen,“ betont de Haas.
So konnte er über 50 Meter Rücken seine Zeit von den DMS unterbieten und schwamm auch über die kurze 50 Meter Freistildistanz schneller als im vergangenen Jahr. Auch mit den 100 Meter Rücken ist de Haas durchaus zufrieden, da er sich im Vergleich zu einem Start Ende November in Berlin nochmals steigern konnte.
„Angesichts dessen, das ich durch eine leichte Erkrankung etwas gehandikapt war, bin ich mit meinen Leistungen durchaus zufrieden. Ich konnte mich über alle meine Strecken steigern,“ sagt de Haas. De Haas wird weiterhin seine zwei Trainingseinheiten mit den delmenhorster Masters absolvieren und hofft „noch lange viel Spaß beim leistungssportlichen Schwimmen zu haben.“

Katharina Hempen, 15. März 2012
© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de