DSV05 Aktive im Trainingslager in Dänemark und Delmenhorst

 

TL OsternNach zwei Jahren der Unsicherheit, was die Wettkampfplanung und Trainingslagerplanung angeht, konnte nun vom Landesstützpunkt der Region Oldenburg/Delmenhorst eine erste Trainingsreise unternommen werden. Hier wurde das dänische Esbjerg angesteuert.
Insgesamt waren sieben Aktive des Delmenhorster Schwimmvereins dabei. Namentlich genannt: Emma Kämpfe, Lea Sophie Baechler, Isabel Karolin Maßberg, Emelie Marie Maßberg, Alina Meyer, Mattis Meyer sowie Niklas Meyer.

Die Reise ging für alle am 03.04 los, sie bezogen ihr Quartier im Danhostel, welches sich nur ein paar Gehminuten von der dortigen Schwimmhalle mit einer 50 Meter Bahn befindet. Die Schwimmhalle ist besonders den älteren Schwimmer:innen um Emma Kämpfe und Lea Sophie Baechler geläufig. Der internationale Swim Cup in Esbjerg war vor der Pandemie ein fester Bestandteil des Wettkampfkalenders der Delmenhorster.
Das Training wurde vom Stützpunkttrainer Christian Gärtner aus Oldenburg geleitet. Täglich standen bis zu zwei Trainingseinheiten auf dem Programm, die morgens sowie abends stattgefunden haben. Zwischen den Einheiten stand auch täglich ein Krafttraining auf dem Programm der Aktiven.
In einer zweistündigen Einheit legten die Aktiven bis zu sechs Kilometer zurück, berichtet Emma Kämpfe. Aber auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen, es standen ein paar Ausflüge auf dem Programm wie zum Beispiel der Besuch im Cityjump, einem Trampolinpark in Esbjerg. Am Freitag den 08.04 wurde ein kleiner Mannschaftswettbewerb mit dem Stützpunkt und einem anderen Bremer Schwimmverein ausgetragen, der in der ersten Woche ebenfalls in Esbjerg trainierte.


Am Samstag gab es ebenso einen kleinen Wettkampf, diesmal aber nur mit den Aktiven der Schwimmregion Oldenburg/Delmenhorst. Jeder Aktive durfte sich zwei Schwimmarten bzw. Strecken aussuchen, über die sie dann gestoppten worden sind. Nach diesem Wettkampf bestritten die jüngeren Jahrgänge um Isabel, Alina und Mattis die Heimfahrt in Richtung Delmenhorst. Für die älteren Jahrgänge, um die verbleibenden DSV Aktiven, ging es weiter in das gut 20 Kilometer entfernte Varde. Hier wurden die restlichen Tage auf einer 25 Meter Bahn trainiert. Pro Tag stand nur noch eine Einheit samt Krafttraining auf dem Trainingsplan, so hatten die Athelten:innen am Nachmittag noch ein wenig Freizeit und konnten diese frei planen, so ging es z.B. für Emma und Lea an den Stand der Nordsee, der sich an diesem Tag von einer sonnigen Seite zeigte.
Die ca. 450 Kilometer in die Heimat wurden dann am Mittwoch den 13.04. zurückgelegt, pünktlich zum Ostermeeting, welches ein echtes Highlight im Kalender der Schwimmer:innen darstellt. In der heimischen GraftTherme wurde aber ebenso ein Intensivtraining von der Trainerin Steffi Baumgartl angeboten. Hier hatten die Aktiven die Chance pro Woche bis zu sieben Mal zum Training zu kommen, um sich perfekt auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Die Einheiten wurden sowohl morgens als auch abends angeboten. Hier haben bis zu vierzehn Teilnehmer:innen am Training teilgenommen.

Die beiden Trainingsangebote während der Ferien waren von vollem Erfolg, wie sich ein Blick auf das Ostermeeting in Wardenburg zeigt, hier konnte z.B. Lea Sophie Baechler über die 100 Meter Lagen einen neuen Vereinsrekord aufstellen.
An den kommenden zwei Wochenenden im Apri bzw. Mai können sich die DSV Athleten:innen dann auf Landesebene mit den besten Schwimmer:innen aus Niedersachsen messen, hier stehen die Landes- sowie Landesjahrgangsmeisterschaften auf dem Wettkampfkalender.

 

Maximilian Lux, 19. April 2022

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de