TAKE YOUR MARKS IN ESBJERG

 

K1600 DSV05inEsbjerg 1Endlich war es wieder soweit am vergangenem Wochenende hieß es wieder „Take your marks“ in Esbjerg. An Himmelfahrt machten sich 13 Aktive und 2 Betreuer vom DSV05 auf den Weg nach Dänemark, um am 22nd Danish International Swim Cup teilzunehmen.
Dort traf man auf Schwimmerinnen und Schwimmer aus Dänemark, Schweden und Deutschland.Die Leistungen der Delmenhorster konnten sich sehen lassen. Bei insgesamt 96 Starts wurden 57 persönliche Rekorde, 6 persönliche Saisonbestzeiten, 2 Vereins-Saisonbestzeiten und 3 Vereinsrekorde erschwommen. Die neuen Vereinsrekorde wurden von Tatjana Barke (JG 1994) in 100m Schmetterling, David Zeiser (JG 2002) in 400m Freistil und von Yannis Hein (JG 2000) in 100m Lagen aufgestellt. Am Ende konnten die Delmenhorster trotz starker Konkurrenz 2 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille
und 6 Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen.


Mira Meyer-Herksen (JG 2007) gelang es bei 50m Rücken als Erste anzuschlagen und somit sicherte sie sich die Goldmedaille. Die 2. Goldmedaille über 200m Brust ging an Yannis Hein, den erfolgreichsten Medaillensammler vom DSV05. Außerdem gewann er Silber über 200m Lagen und Bronze über 100m Brust und 50m Brust. David Zeiser konnte sich über 2 x Bronze freuen, sowohl bei 100m Lagen als auch bei 50m Freistil schlug er als dritter an. Jeweils eine Bronzemedaille sicherten sich Jana Schumacher (JG 2006) über 50m Schmetterling und Ilja Kari (Jg 2004) über 50m Brust.
Das Highlight des Tages waren die Finalläufe, die jeweils am Ende des Tages ausgetragen wurden. Hierfür mussten sich die Schwimmer und Schwimmerinnen in den Vorläufen qualifizieren. Mit lauter Musik und Lasershow, sowie Live-Übertragung im Internet, durften die schnellsten 8 ins
Finale einziehen. Diese wurden 3 x von David Zeiser, jeweils 2 x von Tatjana Barke, Emma Kämpfe, Mira Meyer-Herksen, Dominik Sartison und Daniel Scharf und jeweils 1 x von Yannis Hein, Ilja Kari, Charleen Kölling, Jennifer Liese und Jana Schumacher erreicht.

Am Sonntag standen insgesamt 10 Aktive vom DSV05 im Finale, was für einen tollen undspannenden Abschluss gesorgt hat. Leider ohne Podestplätze oder Finalteilnahme, dafür aber mit zahlreichen persönlichen Bestzeiten waren Meret Meyer und Angelina Dzhumleya dabei.


Somit ging ein tolles und ereignisreiches Wochenende zu Ende.

 

Manuela Meyer-Herksen, 5. Juni 2019

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de