Der Delmenhorster SV war mit Damen und Herren in der 2. Bundesliga dabei

K1600 DMSTeams

 

Wie jedes Jahr steht das erste Februar Wochenende im Schwimmsport ganz im Zeichen des Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen kurz DMS. In der ersten sowie den drei zweiten Bundesligen wurden bei den stimmungsvollsten Veranstaltungen des Jahres die Sieger, Auf- und Absteiger ermittelt.

In ganz Norddeutschland gibt es nur 8 Schwimmvereine, die sowohl mit einer Damen- als auch mit einer Herrenmannschaft in der 1. Bundesliga bzw. der 2. Bundesliga Nord vertreten sind. Darunter auch der Delmenhorster SV!

Während das Damenteam schon seit mehreren Jahren in der 2. Bundesliga weilt, waren die Herren als Aufsteiger dabei. Unter den 12 teilnehmenden Mannschaften galt es mindestens Platz 10 zu erreichen, um den Klassenerhalt zu sichern.

Bei dem Damenteam bestehend aus Mara Anders, Lea Sophie Baechler, Tatjana Barke, Victoria Dietz, Emma Kämpfe, Jennifer Liese, Alida Mühlenhort, Pia Müller und Celine Rüdebusch waren nur vier Schwimmerinnen dabei, die im Vorfeld kontinuierlich trainieren konnten. Die anderen waren entweder durch Verletzungen gehandicapt oder mittlerweile beruflich zu eingespannt. Somit war zu befürchten, dass der Platz 5 aus dem Vorjahr nur schwer zu erreichen war. Und so kam es dann auch. Trotz großem Kampf und nach einem extrem spannenden Hin und Her musste man sich am Ende mit nur 106 Punkten Rückstand mit Platz 11 zufrieden geben. Herauszuheben ist Mara Anders, die mit 2708 Punkten am meisten zum Ergebnis ihrer Mannschaft beisteuerte. Lea Sophie Baechler absolvierte ihre stärkste Leistung über die 100 m Rücken, die sie in neuer Bestzeit von 1:07,62 beendete.

Die Herren waren ebenfalls mit einem gemischten Team am Start. Gestandene Kräfte wie Yannis Hein, Martin Leis, Dominik Sartison, Daniel Scharf und David Zeiser wurden durch die Meister vergangener Zeiten Matthias Karrasch, Stefan Lemmermann und Yannic Ziegler sowie Joungster Lukas Leis ergänzt. Damit brachten sie eine Altersspanne von 26 Jahren an den Start. Einen schlechteren Start des Wettkampfes konnten sich die Herren kaum erwischen: gleich beim ersten Start gab es eine Disqualifikation. Zwar konnte Yannic Ziegler nachschwimmen, aber er verlor dadurch einen seiner 5 Startplätze und die Mannschaft musste durch den betreuenden Trainer Björn Lippel umgestellt werden. Trotzdem waren die Leistungen zunächst deutlich besser als erwartet. Besonders Martin Leis zeigt sich in Topform und schwamm bei allen seiner Starts Bestzeiten und knackte sogar über die 200 m Freistil in 1:59,49 zum ersten Mal die 2-Minuten-Grenze. Hier zahlt sich das gute Heimtraining unter Leitung von Steffi Baumgartl besonders aus. Mit 3317 Punkten eifrigster Punktesammler bei den Herren war allerdings der am Landesstützpunkt Hannover trainierende Yannis Hein, der sogar über die 3 Bruststrecken alle anderen Konkurrenten hinter sich ließ und als erster anschlug. Zusätzlich schwamm er über 100 m Lagen in 0:58,89 einen neuen Vereinsrekord. Seine Zeit über 100 m Brust wurde in der 2. Bundesliga nur von 5 Sportlern aus dem Süden unterboten.

Am Ende landete das Herrenteam auf dem vermeintlich rettenden 10. Platz, doch leider stieg parallel die Herrenmannschaft von W98 Hannover krankheitsgeschwächt in die 2. Bundesliga Nord ab, so dass auch die Delmenhorster Herren als zusätzliche Mannschaft weichen müssen. 262 Punkte haben zum Klassenerhalt gefehlt.

 

Stefan Lemmrmann (Wolfgang Kroker), 2. Februar 2020

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de