Wettkampf für Kadermitgleder in Braunschweig

 

K1600 LSNOpen3Am vergangenen Wochenende sollten eigentlich die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften stattfinden, diese mussten aber Corona-bedingt um einige Monate verschoben werden. Als Ersatz hat der Landesschwimmverband Niedersachsen daraufhin die LSN Open DREI ins Leben gerufen. Diese fanden vom 28. bis 30. Mai im Braunschweiger Sportbad Heidberg statt, nachdem die ersten beiden Durchgänge noch in Hannover gastierten.
Wie auch in Hannover gab es in Braunschweig ein umfangreiches Hygienekonzept und es waren nur LandeskaderAthleten  startberechtigt. Vom DSV05 durften somit die drei Kaderathleten Lea Sophie Baechler, Hanna Lemmermann und Yannis Hein starten.

 


Nachdem Lea Sophie Baechler bei den LSN Open EINS ein extrem umfangreiches Programm absolviert hatte, konzentrierte sie sich dieses Mal auf weniger Strecken, so dass sie ausgeruhter an den Start gehen konnte. Sie konnte ihre Leistungen noch mal steigern. Bei 3 ihrer 6 Starts erzielte Lea Sophie eine neue Bestzeit und lag bei 2 weiteren nur minimal darüber. Eine sehr beeindruckende Leistung, da Lea Sophies Bestzeiten bereits auf einem sehr hohem Niveau liegen. Ganz besonders zeigte sie ihr Können als Schmetterlings-Schwimmerin. Auf den 100 Metern verbesserte sie sich um fast eine Sekunde auf 1:07,97. Etwas ärgerlich war das Ergebnis über die 50 Meter Schmetterling, denn hier verfehlte sie die 30-Sekunden Marke um nur 9 Hundertstel Sekunden.


Der Wettkampf in Braunschweig konnte auch gut genutzt werden, um sich für den Landeskader der kommenden Saison zu qualifizieren. Lea Sophie hatte diesen Platz schon lange sicher; Hanna Lemmermann musste die Qualifikation allerdings noch erreichen. Zum Glück erwischte Hanna ein Top-Wochenende und konnte ihre Bestzeiten teilweise pulverisieren. Bei ihrem ersten Start konnte Hanna ihre Bestzeit über 200m Lagen um 19 Sekunden steigern. Sie schlug nach 2:37,62 an, leider schrammte sie mit dieser Zeit um nur 17 Hundertstelsekunden an der Landeskadernorm vorbei. Am Samstag dann aber die große Erleichterung: Über die 100-m-Freistil blieb Hanna in 1:02,42 Minuten ganze 2 Sekunden unter der geforderten Landeskadermarke. Mit dieser Zeit erzielte Hanna auch das beste Ergebnis aller Schwimmerinnen in ihrem Jahrgang 2008. Das gleiche gelang ihr über die 200-m-Lagen und -Rücken.


Als dritter DSV05 Akteur war der in Hannover trainierende Yannis Hein am Start. Der im Frühjahr durch eine CoronaInfektion ausgebremste Brust-Spezialist nutzte den Wettkampf als Test für die vom 3. bis 6. Juni in Berlin stattfindenden “Finals 2021”. Ähnlich wie bei Olympischen Spielen finden dann zeitgleich die Deutschen Meisterschaften in mehreren Sportarten am selben Ort statt. Yannis wird in Berlin über alle drei Brust-Strecken am Start sein und testete diese Strecken auch in Braunschweig. Er schlug hier entweder als schnellster der ganzen Veranstaltung an, oder musste sich nur dem Landesrekordhalter Philipp Brandt geschlagen geben. Über die 50-m-Strecke gelang es Yannis in 29,33 Sekunden sogar bereits auf bis eine Zehntelsekunde an seine Bestzeit heran zu schwimmen, so dass er mit sehr guten Aussichten nach Berlin aufbrechen kann.


Während Yannis in Hannover quasi normale Trainingsbedingungen hat, freuen sich Lea Sophie und Hanna schon darauf, möglichst bald ihr Pensum wieder erhöhen zu können und auch wieder in der heimischen Graft Therme, vor allem aber mit ihrem Team vom DSV05, schwimmen zu können.

 

Manuela Meyer-Herksen, 31. Mai 2021

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de