Null-Bock-Phasen sind ihr völlig fremd

(wk). 38 - 17 - 16. Larissa kennt diese Zahlen aus dem Effeff. Larissa hat sie immer im Kopf, auch wenn sie sich verändern. Und sie verändern sich ständig, fast wöchentlich. Am wahrscheinlichsten ist, dass in ein paar Wochen aus der 38 eine deutliche 40+ geworden ist. Denn die Zahlen stehen für die Anzahl der Medaillen, die Larissa Engelbart in ihrer kurzen Karriere schon erschwommen hat. 16 bronzene, 17 silberne und 38 goldene. Larissa verliert nicht gern. Die Elfjährige ist eine talentierte Schwimmerin. Wahrscheinlich einer der talentiertesten im großen Pool sehr talentierter Schwimmer, die sie im Delmenhorster Schwimmverein 05 haben. Aber Larissa ist nicht nur talentiert, sie ist auch ehrgeizig. Die fünf Trainingseinheiten jede Woche liebt sie, Null-Bock-Phasen sind ihr fremd. Aber natürlich mag sie auch die beiden trainingsfreien Tage, weil sie dann endlich mal Zeit hat, sich mit Freundinnen zu treffen und zu spielen. Aber dann gibt es wiederum freie Tage, an denen sie doch gern schwimmen würde, sich ein bisschen quälen möchte. Doch, Larissa ist sogar sehr ehrgeizig.Die Stunden im Delfina bringen etwasUnd die 38 Goldmedaillen zeigen ja, dass die Quälerei und die vielen, vielen Stunden im Delfina durchaus etwas bringen. Doch wie schnell Larissa wirklich schwimmt, spiegelt sich nicht nur in den Goldmedaillen wider. Ein Gefühl für ihre Schnelligkeit bekommt man erst, wenn man sich einmal ihre Wettkampfzeiten anschaut. Vor einigen Wochen hat der DSV sein traditionelles Schwimmfest ausgetragen, bei dem sich die Schwimmer in zwei Vorläufen für das Finale qualifizieren mussten. Die einzelnen Zeiten wurden dabei in Punkte umgerechnet. Larissas Name stand in ihrem Jahrgang auf dieser Liste mit den Punkten natürlich an erster Stelle. Aber sie hatte dabei auch noch so viele Punkte Vorsprung, als wenn man ihre Konkurrentinnen mit Bleiwesten beschwert ins Wasser gestoßen hätte.Oder am vergangenen Wochenende, da wurde es auch wieder deutlich. Bei den Kreismeisterschaften in Wardenburg tauchte sie nicht nur in ihrer Altersklasse vorne auf, sie stand auch in der offenen Wertung über ihre Lieblingslage Brust ganz weit vorne. Offene Wertung heißt: Es werden die Zeiten aller Schwimmer genommen. Larissa ist mit ihren elf Jahren also schon weiter als die meisten mit 15 oder 16. Das weiß die Willms-Gymnasiastin auch. Und deswegen weiß sie auch so genau, was sie noch erreichen will."Bei den deutschen Meisterschaften starten", sagt sie und ihre Augen fangen an zu leuchten, als wenn ihr gerade jemand ein unglaubliches Geschenk überreicht hätte. Noch ist sie für die gesamtdeutschen Titelkämpfe aber zu jung. Im vergangenen Jahr war das Limit mit den Landesmeisterschaften erreicht. Klar, dass es für sie ein Klacks war, sich dafür zu qualifizieren. Zwei Bronzene gewann sie damals für ihre imponierende Medaillen-Sammlung. Eine über 50 Meter Brust und eine über 200 Meter Brust. In diesem Jahr möchte sie das gern toppen, die Qualifikationszeiten für die Landesmeisterschaft hat sie schon längst und locker unterboten. Und im Idealfall wird die Anzahl der Goldmedaillen in ihrer Sammlung nach den Niedersachsen-Wettkämpfen größer geworden sein. Denn Larissa gewinnt nun mal am liebsten.

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de