Tagesbericht Nr 6    (9. Oktober)

 

Als erstes haben wir um 7:30 Uhr gefrühstückt. Anschließend machten wir uns fertig und gingen zum Pool. Dort haben Anja und Ronja das Aufwärmen gemacht. Danach ging es mit dem Wassertraining weiter, bei dem wir heute eine kleine Lagentreppe geschwommen sind. Am Ende haben wir noch Delfinkicks geübt. Dann ging es zu unseren Zimmern.

Um 13 Uhr haben wir Mittag gegessen und um 14 Uhr ging es bereits wieder weiter mit einem Aufwärmen am Strand. Wir haben verschiedene Spiele gespielt, wie zum Beispiel Ball über die Schnur oder Dreierklatsch. Danach ging es zurück zum Pool für die nächste Wassereinheit. In dieser Einheit haben wir Starts geübt.

Um 18.30 Uhr sind wir zum Essen gegangen. Anschließend gab es noch eine kleine Einheit im GYM.

 

Lea und Meret

Tagesbericht Nr 5    (8. Oktober)

 

Um 7:30 Uhr war unser Frühstück. Anschließend hatten wir ein Aufwärmprogramm vor unserer ersten Trainingseinheit. Nach dem Training hatten wir unsere Mittagspause. Später gab es Mittagessen.

Danach haben wir ein Aufwärmprogramm gemacht, wo jeder Schwimmer innerhalb eines großen Kreises eine Aufgabe sagen musste. Als jeder eine Aufgabe gesagt hatte, begann die zweite Trainingseinheit.

Als wir mit dem Training fertig waren, hatten wir zwei Optionen. Man konnte sich dafür entscheiden zum Strand zu gehen oder man ging in den Wellnessbereich des Hotels.

Etwas später gab es Abendessen. Als das Abendessen zu Ende war hatten wir Freizeit. Um 22 Uhr begann die Nachtruhe wo wir alle schlafen gegangen sind. Das war der Tag.

 

Nikolai und Ilja

 

Tagesbericht Nr 4 (7. Oktober)

20171007 174650Der heutige Tag begann mit einem Training mit vielen längeren Strecken, da es sehr windig war und wir sonst in den Pausen gefroren hätten.

Da wir alle sehr erschöpft waren ruhten wir bis zum Mittagessen aus. Kurz danach trafen wir uns im GYM und durchliefen in Kleingruppen eine Reihe von Übungen.

Den Rest des Tages verbrachten wir unterschiedlich, da wir Nachmittags frei hatten. Einige wollten im Meer baden, was aber nicht möglich war, da das Baden wegen des Windes und großer Wellen verboten war. Andere dösten nur auf dem Zimmer oder machten einen Spaziergang zum Hafen.

Beim Abendessen durften wir richtig reinhauen und ausnahmsweise alles und so viel essen wie wir wollten. Den restlichen Abend ließen wir gemütlich ausklingen.

Celine, Vici und Mara 

Tagesbericht Nr 3 (6. Oktober)

 

20171007 180346Schmerz, Angst, Kälte, Qual, Essen und ein Trainer, der das Alles zusammenbringt.

Der Morgen

Der Tag begann um acht Uhr in der Früh. Das Essen war so wie immer.................geil!!! Motiviert und gestärkt gingen die Athleten zum allseits beliebten Training. Björn, neben "erfreut" über das "heftige" Aufwärmen seiner Schwimmer, verzweifelte wie die Tage davor an der "perfekt funktionierenden" Trainingsuhr am Beckenrand. Doch nach zwei harten Stunden war auch die 3. TE geschafft.

Der Mittag

Nach dem erholsamen Mittagsschläfchen und dem vorangegangenem, köstlichem Mittagsbankett, machte sich das Fußvolk unter Führung von König Björn auf den Weg zum Strand. Dort angekommen joggte das Volk, unter der prallen Sonne Spaniens, die wunderschöne Promenade entlang. Anschließend wälzte man sich bei einem Schnelligkeitsspiel noch im Sand.

Der Präabend

Schließlich wurde es wieder Zeit für eine Einheit voller Freude im Becken,  die mit einem kurzen Bauchtraining eingeleitet wurde. Obwohl sich die tapferen Schwimmer über die Kälte beschwerten, stürzten sie sich anschließen noch ins offene Meer und schafften es noch gut 200 m bei hohem Wellengang hinaus zu schwimmen.

Der Abend

Erschöpft kehrten die Sportler zurück und machten sich für das asiatische Abendessen bereit. Nach vier Tellern asiatischer Köstlichkeiten begaben sich die Schwimmer ins GYM, für eine abschließende Trainingseinheit. Danach konnte jeder den Abend auf seine Weise ausklingen lassen.

Daniel, Leon, Yannis

 

Tagesbericht Nr 2   (5. Oktober)

20171005 191805Heute Morgen starteten wir nach einer fast schlaflosen Nacht mit einem leckeren Frühstück um 7:30 Uhr in den Tag. Wir erkundeten den Trainingspool und den Strand, an dem wir den schönen Sonnenaufgang genießen konnten.

Nachdem wir uns etwas mit Theraband und Springseil aufgewärmt hatten, ging es schon los. Die erste Trainingseinheit auf Mallorca, die unter anderem 20 x 100m Kraul enthielt, war sehr fordernd. Da das Bad hier eine Mischung aus Chlor- und Salzwasser enthält und auch das Leitungswasser gechlort ist, war das noch eine weitere Herausforderung für uns.

Trotzdem erkennt man schon einige Bräunungsansätze, da das Wetter hier bombastisch ist. Weiter ging es mit einem tollen Mittagessen um 13 Uhr.

Danach ging es um 14 Uhr  mit der ersten Landeinheit am Strand und mit viel Sonne weiter, wonach sich alle auf das Wasser später freuten. Nach einer weiteren anstrengenden Trainingseinheit stand der Abend zur freien Verfügung, wobei aber alle schon um 18:30 Uhr wegen großem Kohldampf zum Abendessen gingen.

Den Abend ließen die Meisten mit einem Spaziergang am Strand und zusammen auf den Zimmern ausklingen, bis schließlich alle um 22 Uhr auf Ihren Zimmern sein mussten.

 

Anna und Alexa


Tagesbericht Nr 1 (4. Oktober)

 

Um 14:00U20171005 072619hr trafen wir uns am Bremer Flughafen. Alle kamen ohne Zwischenfälle durch die Sicherheitskontrolle.

Um 16:30Uhr ging es dann mit 10 Minuten Verspätung endlich los. Auf dem Flug waren alle schon voller Vorfreude und gespannt auf das neue Abenteuer.

Um 18:40Uhr kamen wir 20 Minuten früher als geplant am Flughafen Palma de Mallorca an. Nach einer langen Pause, in der wir auf unsere Koffer warteten, fuhren wir eine Stunde in einem überhitzten Bus zu unserem Hotel.

Nach dem Abendessen bekamen wir unsere Zimmer und durften nach dem langen Tag endlich schlafen.


Ronja und Anja

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de