Erfolgreich bei den Offenen und den Älteren Jahrgängen

 

Nachdem die SG Osnabrück erst zwei Wochen zuvor die Bezirksmeisterschaften ausrichten durfte stand am vergangenen Wochenende mit den Landeskurzbahnmeisterschaften das nächste schwimmerische Großereigniss in Osnabrück an. Die reibungslose Abwicklung von 2861 gemeldeten Einzelstarts und 48 Staffelmannschaften bedarf einer exakten Organisation. 22 Aktive des Delmenhorster Schwimmvereins haben sich für 139 Einzel und 6 Staffelstarts qualifiziert.

Dabei veredelten die Delmenhorster/innen ihre Bilanz indem Sie 13 Gold, 15 Silber und 13 Bronzemedaillen erschwammen. Die erfolgreichsten Goldschwimmerinnen waren Lena Anders und Charleen Kölling mit jeweils drei gewonnenen Goldmedaillen. Dominik Sartison fischte zwei erste Plätze aus dem Wasser. Celine Rüdebusch sowie David Zeiser schlugen beide einmal als erste beziehungsweise erster an.

Über die 50er und 100er Strecken wurden Vorläufe geschwommen in denen man sich für das offene Finale qualifizieren konnte.

Über 50 und 100 Meter Schmetterling qualifizierte sich Tatjana Barke und erreichte dabei einen 6. und 5. Platz. Alida Mühlenhort trat auf 100 Meter Brust an und schlug als 5. an. Yannis Hein qualifizierte sich über 50 und 100 Meter Brust und wurde dabei Achter und Fünfter.

Die hohe Motivation trug sicherlich auch dazu bei, dass 5 Vereinssaisonbestzeiten, 14 persönliche Sasisonbestzeiten, 60 persönliche Rekorde und sogar 6 Vereinsrekorde geknackt wurden. 4 neue Vereinsrekorde über 200 Meter Rücken, 200 Meter Freistil, 400 Meter sowie 800 Meter Freistil gingen dabei an Charleen Kölling. Alida Mühlenhort schwamm einen neuen Vereinsrekord auf 200 Meter Lagen.

Bei sechs Staffelstarts erreichten die Damen mit der 4x50 Meter Lagen und der 4x50 Meter Freistilstaffel jeweils zweite Plätze wobei die 01:50,37 Minuten der Freistilstaffel ebenfalls einen neuen Vereinsrekord bedeutete.

 

Jörg Kölling, 7. November 2017

© 2008 dsv05.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de